Ko Chang

File 213

Die zweitgrößte Insel Thailands liegt in der Provinz Trat und wurde erst spät von den Touristen entdeckt. Inzwischen ist Ko Chang kein Insider-Tipp mehr, allerdings ist der touristische Trubel immer noch verhältnismäßig gering. Höchstwahrscheinlich ist die lange Abwesenheit von Reisenden der etwas abgeschiedenen Lage im Osten des Landes geschuldet. Denn an Schönheit mangelt es der Insel auf keinen Fall: Es gibt weiße, palmengesäumte Strände wie aus dem Bilderbuch, steile Felsformationen und bis zu 800 m hohe Berge, dichten, fast unberührten Regenwald, und beeindruckende Wasserfälle. Die Insel ist deshalb Teil des Ko-Chang-Meeresnationalparks, zu dem über 40 Inseln gehören. Sie weist eine artenreiche Fauna auf. So ist beispielsweise ein Tier zu finden, das es sonst nirgends auf der Welt gibt: Der „Ko-Chang-Frosch“ (Rana koh-chang).

File 47

Die Idylle und Schönheit der Natur sind wirklich atemberaubend. Und doch hält dies niemanden davon ab, die Insel immer mehr zu bebauen: Vor allem Luxusunterkünfte sind in den letzten Jahren auf Ko Chang in großer Zahl entstanden. Zuvor hatte es vor allem einfache Bungalowanlagen am Strand gegeben. Die meisten Unterkünfte – ob teuer oder günstig – befinden sich an der Westküste der Insel.

Die Insel hat eine Vielzahl an Aktivitäten und Entspannungsquellen zugleich zu bieten. Ko Chang ist ein Paradies für Freunde von ausgiebigem Wandern, mehrere Tage kann wandernd die Insel erkundet werden. Rasanter und noch abenteuerlicher geht es mit Mountainbikes, die es auf der Insel zu leihen gibt. Wer lieber Zeit an einem der wunderschönen Strände verbringen möchte, dem seien vor allem die auf der Westseite der Insel empfohlen. Hier befindet sich unter Anderem der Sai Khao Beach, der für seinen herrlich weißen Sand berühmt ist. Ko Chang ist ideal für verschiedene Wassersportarten, vor allem Schnorcheln und Tauchen sind eine wahre Freude, da sich hier faszinierende Unterwasserwelten auftun. Selbstverständlich gibt es an den meisten Stränden auch die üblichen Wassersportgeräte wie Wasserscooter etc. zu leihen.