Ko Phi Phi Leh

File 289

Die zweitgrößte Insel der Ko Phi Phi Inselgruppe ist unbewohnt und nahezu unberührt. Sie steht unter Naturschutz und ist dadurch auch heute noch eine Insel wie aus dem Bilderbuch: Weißer Puderzuckersand und kristallklares Wasser, das seicht abfällt, die Buchten gesäumt steilen Felsen. Atemberaubend ist auch die Unterwasserwelt rund um die Insel.

Auf Ko Phi Phi Leh befindet sich außerdem die Maya Bucht, die seit dem Kinofilm „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle berühmt und eine der Hauptattraktionen der Region ist.

File 83

Sie war der wichtigste Drehort für den US-amerikanischen Thrillers. Jeden Tag reisen Tausende Besucher für die wunderschöne Lagune an. Weitere hübsche Buchten sind Lo Samah Bay und Pilay Bay.

Weil die Insel unbebaut und natürlich ist, ist sie vor allem zum Tauchen und (Sonnen-) Baden beliebt.

File 17

Aber auch die Felsen, Klippen und Höhlen sind faszinierend. Sehenswert ist beispielsweise die riesige Viking Cave mit ihren historischen Höhlenzeichnungen, den beeindruckenden Tropfsteinformationen und einer Vielzahl an Nestern von Salanganen. Salaganen sind Vögel, die zur Familie der Segler gehören und deren Nester als eine Delikatesse gelten.

Seit 2004 wird eine kleine Gebühr von den Touristen verlangt, die die Insel betreten möchten. Unterkünfte sind auf Ko Phi Phi Leh nicht vorhanden.